Nächste Herzaktionstage
No Latest Events
Neue Wege in der Gesundheitsvorsorge Drucken E-Mail
   
 
  Nahezu die Hälfte aller Todesfälle gehen in Deutschland auf Probleme des Herz-Kreislauf-Systems (hoher Blutdruck, Durchblutungsstörungen, sonstige Herzerkrankungen und Erkrankungen der Hirngefäße) zurück. Besonders tragisch an diesen Zahlen ist, dass sie mit der entsprechenden Früherkennung, beziehungsweise Gesundheitsvorsorge deutlich hätten reduziert werden können.
    Portrait eines Herzens ohne Abweichungen
    von der Norm.
     Portrait eines Herzens mit deutlichen
     Abweichungen von der Norm.
 
  Die Aufklärung der Kunden in Apotheken über gesundheitliche Belange und die verringerten Kassen-leistungen haben dazu geführt, dass Menschen eigenverantwortlich und rechtzeitig in ihre Gesundheit investieren. Dies zeigen deutlich die zunehmenden Anfragen in der Apotheke nach Vorsorgeleistungen.

Wir bieten Ihnen deshalb den Herzschnelltest an,
 
  bei dem die Erregung des Herzens mit einem „1-Kanal-EKG“ gemessen und ausgewertet wird.

 
 
  Portrait eines Herzens mit 100 % Stress. Portrait eines Herzens mit 37% Stress nach Behandlung mit pulsierendem Magnetfeld und niedriger Intensität.

Das System überprüft die Funktionsfähigkeit des Herzens. Damit die Ergebnisse allgemein verständlich sind, wird ein so genanntes farbiges "Herzportrait" erstellt. Hierbei vergleicht das cardioscan die Abweichungen mit den hinterlegten Normalkurven und teilt sie in gering, leicht, deutlich und schwer ein (Darstellung 1). Ziel dieses Verfahrens ist, Hinweise auf gegebenenfalls deutliche Veränderungen des elektrischen Erregungsablaufes des Herzens ärztlich abklären zu lassen.

Weiterhin wird eine Bewertung der Stressbelastung durchgeführt. Es liegt die Gleichmäßigkeit der Erregungskurve des Herzens zu Grunde. Ein lang anhaltender Stress schädigt das Herz (Darstellung 2). Ursachen für Stress können z. B. sein: Überlastung psychischer und physischer Art, übermäßiger Nikotin- oder Alkoholgenuss, Elektrosmog, Medikamente und Erkrankungen anderer Organe.

Wenn die Stressoren nicht verringert werden können, gibt es eine Reihe von natürlichen Möglichkeiten, um das Herz widerstandsfähiger gegen diese Belastungen zu machen.

Ihr Apotheker berät Sie gern.
 
 
< Zurück
© 2020 Else Deuschel Medizintechnik